BG Duisburg West 2 : Damen 88:49 (8:14, 20:5, 33:9, 27:21)

Die Vorzeichen für diese Partie waren aus Mülheimer Sicht schon sehr bescheiden. Mit Mühe und Not gelang es fünf Spielerinnen zu finden, die überhaupt antreten konnten und so reiste man mit einem stark dezimierten Kader zum bisher ungeschlagenen Tabellenführer.

 

Die Gastgeberinnen aus Duisburg erwischten den besseren Start ins Spiel, doch nach einigen Minuten wendete sich das Blatt. Unser Team hatten sich dann ins Spiel gekämpft und realisiert, dass man in diesem Spiel doch mithalten konnte. Nach einer Auszeit begann eine starke Phase unserer Mannschaft. Mit  vielen guten Aktionen defensiv wie offensiv konnte man sich einen kleinen Vorsprung erspielen und beendete das Viertel mit einem 14:8 aus Mülheimer Sicht.

 

Doch im 2. Spielabschnitt machte sich die zahlenmäßige Überlegenheit der Gastgeberinnen bemerkbar. Es kam zu einem Bruch im Spiel unserer Mannschaft. Zum einen ließ die Kraft in der Verteidigung nach und auch im Angriff agierte man nicht mehr so konzentriert, sodass man einige freie Abschlüsse liegen ließ. Die Gastgeberinnen konnten diese Schwächephase unserer Mannschaft ausnutzen und durch Schnellangriffe immer wieder leichte Punkte erzielen. Zum Ende des Viertels hatten sie sich die Führung erkämpft und gingen mit einem 9 Punkte Vorsprung in die Halbzeitpause.

 

Nach der Pause wollte man die gute Leistung aus dem ersten Viertel wiederholen und den schwachen zweiten Abschnitt vergessen machen, doch das gelang leider nicht. Die Gastgeberinnen hielten die Intensität hoch, um unseren Spielerinnen weiter die Kräfte zu rauben. Gegen Ende des 3. Viertel musste unser Team dann zu 4. weiterspielen, weil eine Spielerin aus privaten Gründen nicht weitermachen konnte. Als wäre das nicht schon schwierig genug gewesen, so kam es dann knüppeldick, denn nur eine Minute später musste eine weitere Spielerin das Spielfeld, auf Grund ihres 5. Fouls, verlassen und so musste man die letzten 12. Minuten des Spiels zu 3. bestreiten. Doch dies sollte wesentlich besser klappen als es alle erwartet hatten.

 

Unsere letzten 3 Spielerinnen starteten überraschend gut in den letzten Spielabschnitt gegen die weiterhin zu fünft spielenden Gastgeberinnen. Besonders bemerkenswert war, dass man im letzten Viertel mehr Punkte erzielte, als in den anderen 3 Spielabschnitten. Diese Leistung überraschte auch die Heimmannschaft merklich, denn sie versuchten zwischenzeitlich mit einer Pressverteidigung unsere Mannschaft zu überrennen. Doch unsere Spielerinnen lösten dieses Problem immer wieder kreativ und so konnten sie weiterhin sich schöne Abschlüsse erspielen. Mit nur 6 Punkten Unterschied verlor man dieses Spiel und so musste man sich am Ende letztlich deutlich, trotz sehr ordentlicher Leistung, geschlagen geben. Der Endstand der Partie 88:49.

 

Unser Team zeigte, trotz der schwierigen Situation, eine gute Leistung. Man konnte mit den ungeschlagenen Gastgeberinnen mithalten und mit einem voll besetzten Kader wäre vielleicht auch mehr drin gewesen. So erwarten alle Beteiligten ein spannendes Rückspiel in eigener Halle.

 

Nächsten Sonntag beginnt für unsere Mannschaft bereits die Rückrunde der laufenden Saison. Um 12 Uhr bekommt man es im Heimspiel mit dem Team von Mettmann Sport zu tun und natürlich wollen unsere Spielerinnen, im letzten Spiel vor der Weihnachtspause, mit einer guten Leistung auf die Siegerstraße zurückkehren.