Damen : BG Kamp-Lintfort 63:38 (9:10, 12:8, 19:10, 23:10)

Auch unsere Damenmannschaft startete letzte Woche mit einem Sieg in das neue Jahr. Am vergangenen Sonntag stand für unser Team nun das erste Heimspiel auf dem Spielplan. Man hatte es mit der Mannschaft der BG Kamp-Lintfort zu tun und natürlich wollten unsere Spielerinnen auch das Heimspiel gewinnen.

 

Beide Mannschaften starteten nicht gut in die Partie. Auf beiden Seiten wirkte das Spiel sehr hektisch, sodass zu Beginn kein wirklicher Spielfluss aufkommen wollte. Unsere Mannschaft nahm zu schnell schwierige Würfe, die nicht verwandelt werden konnten und auch in der Verteidigung war man nicht wirklich präsent. Das Gute war, dass es der Gastmannschaft aus Kamp-Lintfort ähnlich erging. So brauchte das Spiel etwas bis es Fahrt aufnehmen konnte und beim Stand von 9:10 ging man in die erste Pause des Spiels.

 

Im 2. Spielabschnitt konnten sich unsere Spielerinnen im Angriff etwas fangen und so gestalteten sie das Angriffsspiel jetzt etwas strukturierter und ruhiger und so gelang es dann auch immer wieder schöne Punkte herauszuspielen. Leider war man in der Verteidigung weiterhin nicht konsequent genug. Besonders beim Rebound gestattete man den Gästen zweite und dritte Wurfchancen, die diese letztlich auch verwandeln konnten. So gelang es keinem der beiden Teams sich etwas abzusetzen und so ging es mit einem spannenden Spielstand in die Halbzeitpause des Spiels.

 

Zu Beginn des 3. Viertels platzte dann endlich der Knoten bei unserem Team. Die Angriffe spielte man ruhig und clever zu Ende und konnte sich so freie Würfe erspielen, die dann auch verwandelt wurden. Auch in der Verteidigung agierte man jetzt wesentlich konzentrierter und so setzte man sich das erste Mal ein wenig ab. Mit einem etwas größeren Vorsprung ging man dann in die letzte Pause des Spiels.

 

Im letzten Viertel versuchten die Gäste noch einmal mit einer Ganzfeld Verteidigung unsere Mannschaft aus dem Konzept zu bringen, was zu Beginn auch gelang. Nach einer schnellen Auszeit hatten sich unsere Spielerinnen allerdings gefangen und konnten die Pressverteidigung mit schnellen Pässen aushebeln und so leichte Punkte erzielen. War man im Schnellangriff nicht erfolgreich so gelang es Fouls zu ziehen und auch von der Freiwurflinie agierte man jetzt stabil, sodass die Gäste den Rückstand nicht mehr verkürzen konnten. Letztlich ging unsere Mannschaft, nach einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit, am Ende als verdiente Sieger vom Platz.

 

Der Endstand der Partie 63:38.