DJK Adler Frintrop : Damen 53:51 (10:14, 16:8, 13:14, 14:15)

Nach dem starken Heimsieg am vergangenen Sonntag mussten unsere Damen bereits am Dienstag bei den Damen des DJK Adler Frintrop antreten. Zuversichtlich aufgrund des erfolgreichen Hinspiels ging man in die Partie.

 

Zunächst sollte sich das gute Gefühl auch bestätigen, mit einer guten Defensivarbeit und erfolgreich abgeschlossenen Angriffen erwischten unsere Spielerinnen den perfekten Start und führten schnell mit 2:7. Doch schon Mitte des ersten Viertels deutete sich ein Einbruch im Spiel unserer Mannschaft an. Trotzdem gelang es das 1. Viertel mit einem leichten Vorsprung für sich zu entscheiden. Beim Stand von 10:14 ging man in die erste Pause des Spiels.

 

Im 2. Spielabschnitt erlahmte dann aber das Angriffsspiel unseres Teams völlig. Die Verteidigung ließ zwar auch des Öfteren zu wünschen übrig, doch das wirkliche Problem war die Offensive an diesem Abend. Man fand keine guten Würfe mehr, die Abschlüsse waren zu wild und auch die Pässen kamen zu selten an. Diese Fehler nutzte die Heimmannschaft aus, kämpfte sich mit jedem Angriff heran und konnte den Rückstand in eine Führung umwandeln. Beim Stand von 26:22 ging man in die Halbzeitpause.

 

In der zweiten Halbzeit hatte man sich darauf eingeschworen das schwache zweite Viertel vergessen zu machen und auch die Diskussion mit den Unparteiischen einzustellen. Dieses Vorhaben gelang unseren Spielerinnen auch hervorragend, bis zur Mitte des Viertels konnte man den Ausgleich erzielen, doch dann leistete man sich wieder einen Einbruch, wie bereits im 2. Spielabschnitt. Nach einer Auszeit schien es so, als würde unsere Mannschaft wieder besseren Zugriff auf die Partie bekommen, doch zum Ende des Viertels konnte die Heimmannschaft aus Essen die Oberhand behalten. Alles deutete auf ein spannendes letztes Viertel hin und so sollte es auch kommen.

 

Ein 3-Punkte Unterschied bedeutet im Basketball nicht wirklich viel, also war man frohen Mutes diesen Rückstand im letzten Viertel noch aufzuholen. Doch so sehr man sich bemühte, gelang es der Heimmannschaft den Vorsprung zu verteidigen. In der 36 Spielminute wendete sich dann das Blatt. Nach einem 0:10 Lauf führte unser Team seit Beginn des 2. Viertels wieder und wollte diesen Vorsprung natürlich nicht mehr abgeben. Doch die Heimmannschaft aus Essen konterte diesen Lauf mit einem eigenen 6:0 Lauf und so wechselte die Führung wieder. Nach einem Foul und einem technischen Foul gegen die Bank des Heimteams bekam man die Chance das Spiel wieder auszugleichen. Doch konnte man den letzten Freiwurf nicht verwandeln und den darauffolgenden Angriff konnte man ebenfalls nicht erfolgreich abschließen und so musste man die Gastgeber an die Freiwurflinie schicken. An dieser behielten sie die Nerven und konnten das Spiel letztlich etwas glücklich gewinnen. Der Endstand der Partie 53:51.

 

Unsere Spielerinnen liefen die meiste Zeit des Spiels ihrer eigenen Form hinterher und fanden nie richtig ins Spiel. Im nächsten Heimspiel soll dies natürlich wieder besser klappen. Am 04.02.2018 bekommt man es um 12 Uhr mit der 3. Mannschaft vom Barmer TV zu tun. Anpfiff ist um 12 Uhr.