Damen : NB Oberhausen 3 60:64 (17:12; 20:14; 8:24; 15:14)

Nach dem überraschend leichten Sieg gegen den Werdener TB in der Vorwoche hatte man am letzten Sonntag die 3. Mannschaft der New Baskets Oberhausen zu Gast.

Zu Beginn entwickelte sich das Spiel wie erwartet, die Gäste aus Oberhausen hatten keinen Zugriff auf das Geschehen und unsere Mädels spielten und punkteten nach Belieben. Durch das gute Set-Play und einigen Fastbreaks konnte man sich schnell absetzen. Doch nach 5 Minuten machte sich bereits ein kleiner Einbruch im Rhythmus bemerkbar. In der Verteidigung war man nun das ein oder andere Mal den berüchtigten einen Schritt zu spät, so dass der Gegner besser ins Spiel kommen konnte. Das erste Viertel endete 17:12.
Das zweite Viertel konnten die Mülheimerinnen wieder deutlich besser gestalten, mit sicherer Defense und gut herausgespielten Abschlüssen konnte man sich Minute für Minute weiter absetzen. Zwar kamen die Damen aus Oberhausen auch zu Punkten, doch unsere Mannschaft gab das Spiel nie aus der Hand. Zur Halbzeit stand es 37:26.
Im dritten Viertel wollte man an die Leistung aus der ersten Halbzeit anknüpfen, doch es sollte mal wieder ein klassisches drittes Viertel der ganz schlimmen Sorte werden. Durch zwei schnelle Angriffe des Gegners fing man sich einen Dreier und einen weiteren zwei Punkte Wurf ein, so dass das Spiel wieder offen war. Über das gesamte Viertel fanden die Gastgeberinnen keinen Zugriff mehr auf das Spiel, auch eine Auszeit half nicht. Die Offensive fand praktisch gar nicht mehr statt, da viel zu hektisch abgeschlossen wurde. Dies führte zu leichten Fastbreak-Punkten für den Gegner. Auch die Führung musste man in diesem Viertel abgeben: 45:50.
Doch man gab das Spiel noch lange nicht verloren, da man schon in einigen Spielen gelernt hat mit solchen Situationen umzugehen und diese auch schon oft gemeistert hat. Es ergab sich zunächst ein offener Schlagabtausch. Gegen Mitte des letzten Viertels kontrollierten unsere Mädels das Spiel wieder besser, aber die erwünschte Wende konnte man nicht mehr schaffen, so dass man sich mit 4 Punkten Unterschied geschlagen geben musste 60:64.
Das extrem schwache dritte Viertel war ausschlaggebend für diese unnötige Niederlage. Auch die Verletzungen zweier Spielerinnen dürfen hier nicht als Ausrede gelten.
Am kommenden Samstag in Solingen wollten die Mädels Wiedergutmachung betreiben!